Kloster Andechs

Übersicht  Weiter

Das Kloster Andechs ist heute ein Priorat der Benediktiner in Andechs in Bayern im Bistum Augsburg. Es ist seit 1850 Wirtschaftsgut der Abtei St. Bonifaz in München.

Das Kloster entstand aus der Burg Andechs, dem Stammsitz der Grafen von Andechs, die in direkter Linie 1248 ausstarben. Die von Johann Baptist Zimmermann im Rokokostil ausgestaltete Klosterkirche Andechs war und ist auch heute noch eine bedeutende Wallfahrtskirche. Der "Heilige Berg" Andechs ist der älteste und, nach Altötting, der zweitgrößte Wallfahrtsort Bayerns.

Die Klosterschänke ist dank ihrer Küche und ihres Bieres (Andechser) aus der Klosterbrauerei ein Magnet für Touristen und Einheimische.

Kloster Andechs war schon immer ein Ort der Begegnung und Orientierung. Die repräsentativen Räumlichkeiten im Fürstentrakt, bieten einen stilvollen Rahmen sowohl für musikalische und literarische Ereignisse als auch für Tagungen, Kongresse und Seminare.

Wer die Zimmer des Fürstentrakts, die heutigen Tagungsräume betritt, tritt ein in die Historie des Klosters Andechs, in die Räume der ehemaligen bayerischen Herrscher, der Wittelsbacher.

Für größere Veranstaltungen bietet der "Florian-Stadl", ein ehemaliger Heustadl - mit beeindruckender Architektur und hervorragender Akustik - sowie der "Alte Pferdestall" mit seinem rustikalen Ambiente die geeignete Plattform.